BARF-Seminar, 29. Februar 2020 in Reiden, LU

Am Samstag, 29. Februar 2020 organisiert der MVCS ein BARF-Seminar im Hotel Sonne in Reiden LU.
Kurs von 13.30 Uhr bis ca. 16.30 Uhr.
Referentin: Frau Patricia Brönnimann, zert. Ernährungsberaterin nach Swanie Simon.
Kostenbeitrag von CHF 25.00 pro Teilnehmer
Anmeldung bei Viktoria Kämmler, E-Mail: kaemmler.vizslaclub(at)bluewin.ch, Telefonnummer 044 858 29 17
Anmeldeschluss ist der 23. Februar 2020, Teilnehmerzahl beschränkt

Das Thema BARF, wie fast alle Themen rund um den Hund, ist sehr emotional besetzt. Hundebesitzer, die Jahrelang nach einer Lösung der Gesundheitsprobleme ihrer Hunde gesucht haben und eine so simple Lösung in der Rohfütterung gefunden haben, neigen dazu, es jedem erzählen zu wollen. Das erklärt auch die rasante Verbreitung des BARF Konzeptes.

Barfen ist in, jeder hat’s erfunden, jeder weiss es besser. Es gibt x verschiedene Barfer-Richtungen und zum Teil werden Bücher oder Ernährungspläne fast religiös befolgt. Von der „Fertigfutter Fraktion“ werden die Barfer als leichtsinnige, verantwortungslose Fanatiker bedauert und man vergleicht die Barf-Bewegung sogar mit einer Sekte. Barfen ist keine Religion. Barfen ist einfach nur Hunde füttern. Es steht kein Grund ein Brimborium darum zu machen. Ob man ein bisschen Getreide, Milchprodukte oder andere „nicht artgerechte“ Komponenten der Nahrung hinzufügt, spielt keine Rolle und führt nur zu Polemisierung des Themas BARF. Es wird Zeit mit der Polemik aufzuhören und sich auf den ursprünglichen Gedanken hinter BARF zu besinnen, nämlich

die Gesundheit unserer Hunde.

Ziel dieser Veranstaltung ist eine gründliche Information über diese Ernährungsform inklusive Futterplanberechnungen uvm. Danach kann jeder ganz einfach entscheiden ob er seinen Vierbeiner mit einer frischen und artgerechten Ernährung füttern will oder nicht.

Die artgerechte Ernährung von Hunden ist wie beim Menschen elementar.

Sie fördert die Gesundheit und das Wohlbefinden.