Der Boston Terrier – Treuer Freund und Begleiter

Wer sich einmal in dieses vor Kraft strotzende, temperamentvolle und sehr liebenswürdige Energiebündel verliebt, wird einen treuen Freund an seiner Seite haben, den man nie mehr missen möchte, und der jeden Tag mit ihm zusammen zu einem ganz besonderen macht..

Der Boston Terrier – Treuer Freund und Begleiter

Wer sich einmal in dieses vor Kraft strotzende, temperamentvolle und sehr liebenswürdige Energiebündel verliebt, wird einen treuen Freund an seiner Seite haben, den man nie mehr missen möchte, und der jeden Tag mit ihm zusammen zu einem ganz besonderen macht..

Der Boston Terrier als American Gentleman ist ein handliches Kraftpaket: Viel Hund und wenig Verpackung!

Unser Zuchtziel ist ein gesunder, langlebiger, rassetypischer Hund und nicht ein Ausstellungssieger.

Hundezucht ist kein Hobby - sondern Berufung und Passion, gepaart mit Professionalität!

Die Sportlichkeit des Boston Terriers kann einzig durch seine Grösse und den Besitzer begrenzt werden.

AMERICAN GENTLEMAN

Der Boston Terrier oder auch American Gentleman, wie er liebevoll genannt wird, ist eine von der FCI anerkannte Hunderasse aus den USA (FCI-Gruppe 9, Sektion 11, Standard Nr. 140)  und ist seit 1979 der offizielle State Dog des US-Bundesstaats Massachusetts. Diese Hunderasse entstand aus einer Kreuzung des heute ausgestorbenen Old White English Terrier und des English Bulldog. Später wurden auch die Französischen Bulldoggen eingekreuzt. Das glänzende glatte, kurze Fell des Boston Terriers bedarf keinerlei zeitraubender und besonderer Pflege, sollte aber hin und wieder mit einem Hundehandschuh massiert und abgerieben werden.

Herzensbrecher

Diese kleinen Herzensbrecher lieben es, Spaziergänge mit Herrchen und Frauchen zu machen, sind immer aufgestellt – ausser wenn es regnet und sehr kalt ist -, verstehen sich bei guter Sozialisierung mit Kindern und Gästen, anderen Hunden jeder Grösse sowie anderen Tieren, und sind sehr ausdauernd und temperamentvoll. Boston Terriers lieben Beschäftigung jeglicher Art, sei es mit kleinen Spielchen, Schatzsuche, Nadac / Hoopers, Dog Tricks, Dog Dance, Agility, Unterordnung, Mantrailing, usw. und sind immer motiviert, etwas zusammen zu erlernen und zu unternehmen.

Vieles ist Erziehungssache, doch oft machen es einem die Böstis durch ihren Charme sehr schwer, konsequent zu sein. Durch Konsequenz und viel Liebe lässt sich der Boston Terrier leicht erziehen.

Am liebsten schlafen die Boston Terriers mit Körperkontakt, sei es auf Herrchens Bauch oder Arm, oder eng gekuschelt mit anderen Tieren und sind oft eine wunderbare Wärmeflasche. Sie lieben es warm zu haben.

Boston Terriers lieben den Winter und im Schnee rumzutoben ebenso, wie sie die Wärme des Sommers lieben und sind excellente Schwimmer zugleich. Ihre Intelligenz und Sensibilität befähigt sie, sich überall anzupassen.

Trotz seines Namens ist der Boston Terrier kein Jagdhund. Sie sind wachsam, aber keine Kläffer. Ihre Anpassungsfähigkeit befähigen sie grosse Wanderungen mitzumachen, Herrchen und/oder Frauchen beim Walken oder Jogging zu begleiten, sich aber auch mit kurzen Stadtspaziergängen und kleinen Beschäftigungen zufrieden zu geben.

Ein gesunder, sportlicher und vitaler Boston Terrier mit guter Nase läuft problemlos längere Distanzen ohne Probleme.

weitere Links

Gesundheit

Fit und munter

Zuchtziel

Die Züchter der IG Boston Terrier Schweiz bemühen sich, einen geistig und körperlich gesunden Boston Terrier zu züchten.

Gesundheit ist heute ein zentrales, wichtiges und nicht zu vernachlässigendes Thema. Über Gesundheit und Krankheit SOLL und MUSS gesprochen werden.

Das Zuchtziel der IG BTS Züchter ist ein geistig und körperlich gesunder, langlebiger, rassetypischer Hund und nicht ein Ausstellungssieger. Die minimalen gesundheitlichen Voraussetzungen und Anforderungen sind im Zuchtreglement des Rasseclubs definiert.

Jeder Züchter ist frei, weitergehende, gesundheitliche Untersuchungen zu veranlassen und kann zusätzliche, eigene Voraussetzungen und/oder Anforderungen an seine Zuchthunde definieren.

Die Züchterinnen und Züchter der IG Boston Terrier Schweiz haben für sich einen gemeinsamen züchterischen Ehrenkodex erarbeitet.

Gesundheit

Bei körperlicher und geistiger Gesundheit wird besonderen Wert gelegt auf möglichst frei atmenden Hunde, natürliche Geburten und natürliche Deckakte.

Gesundheit gehört zu den höchsten Gütern und trägt entscheidend zur Lebensqualität eines Lebewesens bei – auch beim Hund!

Im Rassestandard des Boston Terrier wird folgendes festgehalten: Der Hund vermittelt den Eindruck von Entschlossenheit, Kraft und Aktivität mit viel Eleganz; seine Haltung ist leicht und anmutig.

Über das Wesen steht:  Der Boston Terrier ist ein freundlicher, lebhafter Hund. Die Rasse ist vorzüglich veranlagt und von hoher Intelligenz, was den Boston Terrier zu einem einzigartigen Begleithund werden lässt.

Kraft, Lebhaftigkeit und Aktivität bedingen einen gesunden Körper. Entschlossenheit und Intelligenz verlangen einen gesunden Geist.

 

Böstis im Alltag

Die Gesundheit unserer Hunde wird nicht nur von Hundehalterinnen, sondern auch vom Gesetz immer mehr in den Vordergrund gestellt. Besonders kleine Hunde können im Alltag zeigen, dass sie geistig und körperlich fit, gesund und belastbar sind.

Problemlos begleiten uns unsere Böstis im Alltag vertrauensvoll fast überall hin. Sei es eine kurze Strecke mit dem Fahrrad, zum Erkunden von unserer prächtigen Natur sowie der Bergwelt, beim Wandern, an den Strandurlaub ans Meer, bei unseren täglichen abwechslungsreichen Spaziergängen oder auf einen Stadtbummel, in die Hundeschule usw..

Brachycephalie

schaedelformen_brachyzephalie

Kurzköpfige Hunde werden als brachycephal bezeichnet («brachis» = kurz und «cephalus» = Kopf). Die gezielte Zucht auf eine Verkürzung des Schädels hat zur Bildung der sogenannten brachycephalen Rassen geführt. Dies erfolgte aus zwei völlig unterschiedlichen Gründen: Mops und Französische Bulldogge sollten ganz besonders niedlich aussehen und ihre kindliche Stubsnase lebenslang behalten.

So sehen auch erwachsene Tiere aus wie ein Welpe und sprechen über das Kindchenschema fürsorgliche Instinkte in uns an. Ganz anders die Englischen Bulldoggen, sie sollten im Mittelalter beim Kampf mit Bullen besser kämpfen können.

Die gezielte Umformung des Hundeschädels hat zu Deformationen an allen oberen Atemwegen, dem Gebiss, dem Mittelohr, den Augen und des Gehirns geführt. Die Veränderungen werden unter dem Begriff Brachycephales Syndrom zusammengefasst. Als charakteristische Befunde gelten verengte Nasenlöcher und Nasenhöhlen, ein verlängertes und verdicktes Gaumensegel sowie Veränderungen an Kehlkopf und Luftröhre.

Brachycephalie kann deshalb zu Problemen der oberen Atemwege führen (brachycephales Syndrom). Als charakteristische Befunde gelten verengte Nasenlöcher und Nasenhöhlen, ein verlängertes und verdicktes Gaumensegel sowie Veränderungen am Kehlkopf. Darüber hinaus können die Rachenmandeln in den Innenraum der Atemwege gezogen werden, wenn der Unterdruck beim Einatmen zu groß wird. Dies kann zu Atemproblemen, Erstickungsanfällen, Ohnmacht, zumindest aber röchelnden Atem- und Schnarchgeräuschen führen.

Zudem sind hervorstehende, teils auch vergrößerte Augen zu beobachten, was zu häufigen Verletzungen der Hornhaut führt. Ebenso sind Hunde brachycephaler Rassen häufiger von Geburtsstörungen (z.B. Kaiserschnitt) betroffen.

Nachfolgend die Veränderung des Schädels beim Mops (Bild 1, links, von 1920, Bild 2, rechts, von 2000) (vom Boston Terrier gibt es keine analogen Bilder)

mops

Mops 1917

Mops 1917

Mops heute

Mops heute

Mehr Informationen zu Brachycephalie:

Das Brachycephalensyndrom des Hundes (Kurzköpfigkeit) von Dr. med. vet ECVS Daniel Koch

Universitätsklinikum Leipzig, Leitung Prof. Dr. med. vet. Gerhard Oechtering 

Gentest

dna-genchip_microarray_gentest

Für einige Hunderassen gibt es bereits spezifische Gentests, die es ermöglichen, normale Hunde von Hunden, die Träger eines spezifischen mutierten Gens sind, zu unterscheiden.

Da weder normale Hunde noch Träger klinisch erkranken, können solche Hunde nur mittels Gentest unterschieden werden.

Mögliche Resultate bei einem Gentest

genotyp

Jedes Chromosom und somit auch Gen ist doppelt vorhanden (je ein Chromosomensatz vom Vater und von der Mutter). Die Ausprägung eines Gens (Allel) kann jedoch unterschiedlich sein.

Ist die Ausprägung beider entsprechender Gene gleich, so ist das Individuum homozygot. Ist die Ausprägung beider entsprechender Gene ungleich, so ist das Individuum heterozygot. Sind beide Ausprägungen eines Gens (beide Allele) mutiert, so ist der Hund homozygot betroffen und erkrankt im Laufe seines Lebens an der spezifischen Erbkrankheit.

Grenzen des Gentests
Gentests erlauben den Nachweis für nur jeweils eine Mutation eines spezifischen Gens.
Kann eine Erbkrankheit jedoch von mehreren verschiedenen Mutationen oder von mehreren verschiedenen Genen verursacht werden, so kann der Hund zwar normal sein in Bezug auf die getestete Mutation des getesteten Gens, aber dennoch erkranken, falls er ein anderes mutiertes Gen (homozygot) trägt, das ebenso das gleiche Krankheitsbild auslösen kann. Leider ist unbekannt, wie viele Mutationen in jeder Hunderassen existieren. Ausserdem können neue Spontanmutationen zu neuen Erbkrankheiten führen.

erl-karikatur-gentest-farbe

Vorteile des Gentests
Der Vorteil von Gentests ist, dass bereits bei Welpen und jungen Hunden VOR einem möglichen Zuchteinsatz getestet werden kann, ob der Hund normal, Träger oder betroffen ist.

baum

Da viele Erbkrankheiten erst im Laufe des Lebens klinisch erkennbar werden (obwohl die Genmutation bereits von Anfang an vorhanden ist), kann es passieren, dass Hunde bereits zur Zucht eingesetzt wurden, und erst später die Diagnose einer Erbkrankheit gestellt wird. Somit haben sich über viele Jahre diverse Erbkrankheiten ausgebreitet.

Einführung in die Genetik
Eine kurze, aber interessante Einführung in die Genetik bietet der Vortrag Einführung in die Genetik, eine Zusammenstellung für Hundezüchter von Dr. Deiner Beuing.

Wer führt Gentests durch?
Gentests werden von den verschiedensten Laboratorien angeboten. Wenden Sie sich an die Züchterin, den Tierarzt, und/oder an die IG BTS.
Für die Durchführung eines Gentests wird Blut von Ihrem Hund benötigt. Die Blutprobenentnahme wird vom Tierarzt durchgeführt.

Patellaluxation

Bild: Matthias Haab

Typisch ist der hüpfende Gang, wobei das Hinterbein zeitweilig völlig entlastet wird. Patella- oder Kniescheibenluxation tritt vorwiegend bei kleinen Hunden auf.

Kniescheiben- oder Patellaluxation können unterschiedliche Ursachen haben wie krankhafte Knochenveränderung, Schwäche des Bindegewebes und unsachgemässe Haltung. Ebenfalls kann eine Patellaluxation durch einen Unfall verursacht werden.

Mehr Infos im Vortrag von Dr. med. vet. ECVS Daniel Koch

Brachyurie

brachyurie-bobtail

Der Boston Terrier gehört zu denjenigen Wirbeltieren, welche eine Brachyurie (von griech. ovpa = Schwanz), also eine angeborene Verkürzung des Schwanzes haben.

Brachyurie beim Hund wird auch als Stummelrute bezeichnet. Ausprägungen reichen von einer leichten Verkürzung bis hin zu völliger Anurie, mit oder ohne Verkrüppelung des Schwanzes (Knickrute, Korkenzieherschwanz).

Brachyurie werden bei verschiedenen Rassen als Bestandteil des Standards angesehen, kommt aber auch bei nicht systematisch gezüchteten Rassen als Variante vor (z. B. Stumper bei altdeutschen Hütehunden). Brachyurie gibt es bei verschiedenen Tierarten wie z.B. Katzen, Schwein, Rind, Geflügel und Schaf.

brachyurie-kaulhuehner   brachyurie-female_manx_cat

Blutproben

genetic-test-1476825_960_720

Seit 2006 sammeln Wissenschaftler im Blutproben-Archiv am Institut für Genetik der Universität Bern genetisches Material von Hunden. Deren Ziel: Vererbbaren Erbkrankheiten auf die Spur zu kommen und diese auszumerzen.

dna_orbit_animatedDer Bericht der Albert-Heim-Stiftung zeigt eindrücklich auf, warum es Sinn macht, den Aufbau eines Blutprobenarchivs mit einer kostenlos archivierten  Blutprobe zu unterstützen.

Beitrag der Albert-Heim-Stiftung (Prof. Tosso Leeb)

Formular zum Aufbau eines Blutproben-Archivs

Gangarten

Kennen Sie die unterschiedlichen Gangarten des Hundes?

In folgendem Link werden die verschiedenen Bewegungsabläufe und Gangarten des Hundes einfach und verständlich aufgezeigt.

Die Gangarten unserer Hunde – natürliches Bewegungsbild, Reha, Bewegungsschulung und Besonderheiten

Gedanken

Ralph Rückert spricht in seinem Blog Themen unterhaltsam und pointiert an.

Im Blog nimmt der Tierarzt Ralph Rückert, Inhaber einer Kleintierpraxis, kritisch und humorvoll Stellung zu den unterschiedlichsten Themen rund um seine Tätigkeit und fordert damit (indirekt) auf, sich seine eigenen Gedanken zu machen und zu positionieren.

Daraus hat sich schon die eine oder andere spannende Diskussion ergeben…:-)

Dortmunder Appell

dortmunder-appell468x60

Der Dortmunder Appell fordert eine nachhaltige Wende in der Zucht zugunsten dem Wohl und der Gesundheit des Hundes. Der Dortmunder Appell fordert in sieben Punkten ein Überdenken oder Neuausrichten in der Hundezucht.

  • Laufen, Atmen, Stehen
  • Keine Zucht nach Moden
  • Nein zur Inzucht
  • Für eine Neuausrichtung des Ausstellungswesens
  • Der Tierschutz als aktives Recht auch in der Zucht
  • Hunde befähigen, ihre Aufgaben zu meistern
  • Für eine neue Ethik der Zucht

Vollständiger Dortmunder Appell als PDF

Gesundheitslink

Zucht

MIT LIEBE UND VERSTAND

Zuchtstätten  der IG BTS

castle
Petra und Ruedi Pfister
8590 Romanshorn

Manuela Fuchser Gurtner
3800 Unterseen

Unsere Zuchtziele

Die Züchterinnen und Züchter der IG BTS  legen Wert auf einen bestens geprägten und sozialisierten Boston Terrier mit einer ausgezeichneten Konstitution.

Besonderes Augenmerk wird auf einen möglichst frei atmenden, körperlichen und geistig gesunden Hund, welcher normal geboren und optimal aufgezogen wurde, gelegt.

Die Zuchtstätten der IG Boston Terrier Schweiz züchten nach den Richtlinien der FCI und der SKG sowie dem, von den IG Züchtern erarbeiteten und über die Minimalvorgaben hinausgehenden, Ehrenkodex.

Wer erwartet was von wem?

Was darf von einem vorzüglich aufgezogenen und gut sozialisierten Boston Terrier-Welpen erwartet werden? Was erwarten Sie vom Züchter? Was darf der Welpe und Züchter von Ihnen erwarten?

Besprechen Sie diese Fragen mit der Züchterin, mit dem Züchter.

Interesse an einem Welpen?

Kontaktieren Sie den Züchter Ihrer Wahl. Stellen Sie Ihre Fragen und lassen Sie sich beraten. Seien Sie sicher: Die Züchter der IG Boston Terrier Schweiz werden auch Fragen an Sie haben.

Welpen aus Zuchtstätten der IG BTS

sind bestens auf ihr Leben vorbereitet und gesundheitlich kontrolliert.

Künftige Welpenbesitzer

springen nicht ins kalte Wasser, sondern sind über die Rasse und deren Besonderheiten vom Züchter informiert.

Fragen zum Hund

beantworten Ihnen die Züchter der IG BTS auch nach dem Kauf gerne.

Weitere Links

Sport

LOS GEHTS!

Talentierter Sportler

Der Boston Terrier ist ein begeisterungsfähiger, talentierter, sportlicher Hund.

Der Boston Terrier ist ein intelligenter, begeisterungsfähiger und talentierter Sportler, der sowohl den Körper wie auch den Geist gefordert haben möchte. Es ist kein Geheimnis: Zusammen etwas unternehmen fördert die gegenseitige Verständigung und stärkt und vertieft die Bindung.

Ganz nebenbei sind Hund und Mensch durch die gemeinsame Arbeit ausgeglichener und ein eingespieltes Team.

Die IG BTS stellt Hundesportarten vor, welche Boston Terrier aktiv betreiben und dabei Spass haben. Der persönliche Erfolg als Team spricht schon für sich! Immer wieder verzeichnen Teams (Mensch/Boston Terrier) auf regionaler, nationaler oder gar internationaler Ebene Erfolge!

Die Vorstellung der Sportarten erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Agility

Beim Agility absolviert der Hund einen Hindernisparcours.

Der Parcours mit ca. 20 Hindernissen ist nicht nur schnell, sondern vor allem fehlerfrei zu absolvieren.

Bei einem Boston Terrier sieht das so aus: Dalis offizieller Lauf am 26.07.2015 Small 1 

Mehr von ‹Sir Dali Did It My Way’s› bei Facebook

Begleithunde

Begleithündele ist nicht nur für die Grossen. Zur Begleithundearbeit gehören 3 Disziplinen:

Nasenarbeit: Der Hund muss eine Fährte ausarbeiten.

Unterordnung: Verlangt Leinenführigkeit, Freifolge, Setzen, Legen, Apportieren.

Führigkeit: Durchgehen von Personengruppen, Abrufen Hochsprung, Voran senden.

Mantrailing

Der Begriff Mantrailing (engl.: «man» = Mensch und «Trail» = Spur) steht für die Suche nach einer bestimmten Person anhand ihres individuellen Geruchs.

Die Hunde spüren verlorene Menschen und Tiere auf, bevor sie für immer verloren gehen.

Der Individualgeruch ist vergleichbar mit dem Fingerabdruck eines Menschen und somit einzigartig. Mit Hilfe eines Geruchsträgers (z.B. Kleidung, Taschentuch, Schlüssel usw.) nimmt der Hund die Geruchsspur der vermissten Person auf. Ein gut ausgebildeter Hund (Mantrailer) kann auch nach Stunden und Tagen diesen Individualgeruch noch aufnehmen, verfolgen und den Vermissten finden.

Alle Formen der Nasenarbeit ist für einen Hund die artgerechteste Auslastung, die man ihm bieten kann.

Hoopers od. NADAC

img_8935

Ein Hindernisparcours wird auf Distanz geführt.

NADAC oder Hoopers-Agility basiert auf der Fähigkeit des Hundeführers, dem Hund aus der Ferne Anweisungen zu geben und setzt eine perfekte Abstimmung zwischen Mensch und Hund auf Distanz voraus. Somit können auch Menschen mit Handicap ihren Hund durch den Parcours führen. Die Elemente eines Parcours können Hoopers, Tunnel, Barrels (Tonnen) und Gates sein. Da es keine Sprünge bei diesem Sport gibt, ist er auch für Hunde geeignet, die aus gesundheitlichen Gründen nicht (mehr) springen dürfen. Eine schnelle Sportart, die Mensch und Hund viel Spass macht und die Bindung stärkt!

Longieren


Longieren ist die geistige und körperliche Auslastung, verbunden mit gemeinsamer Kommunikation über die Körpersprache.

Der Hund arbeitet am, und der Mensch im Longierkreis. Gearbeitet wird in der Nähe und auf Distanz, je nach Ausbildungsstand. Der Hund lernt, seinen Menschen besser zu verstehen und auf ihn zu achten. Körpersprachliches Longieren vertieft die Beziehung zwischen Hund und Mensch und lastet den Hund wunderbar aus.

DogDancing/Tricks

Tricks beherrschen erfordert fleissiges Üben. DogDancing ist eine Abfolge von Tricks.

Werden die eingeübten Elemente und die Tricks zu einer Choreographie mit frei wählbarer Musik zusammen gefügt, ergibt dies Dogdancing. Tricks einüben ist Kopfarbeit (sowohl für den Hund wie für den Mensch), kann bei jedem Wetter geübt werden und macht Spass!

 

Sniffeln

Die Aufgabe tönt einfach, ist aber eine echte Herausforderung: Der Hund zeigt einen bestimmten Geruch an.

Mit SniffleDog® wurde ein Auslastungsmodell geschaffen, das für Jedermann und Jederhund geeignet ist. Mit SniffleDog®, der Weiterentwicklung aus der Arbeit der Lungenkrebsstudie, hat Uwe Friedrich/TEAMCANIN ein Auslastungsmodell für den Alltags- und Familienhund geschaffen, das für Jedermann, Jederhund und auch für den Profi-Einsatz geeignet ist.

SniffleDog® stellt für den Hund eine artgerechte und sinnvolle physische sowie psychische Auslastung dar. Egal ob im Wohnzimmer zu Hause, im Büro oder auf der grünen Wiese. Jederzeit ist ein orts- und wetterunabhängiges Training alleine oder in der Gruppe möglich. Auch für Menschen mit wenig Freizeit bietet SniffleDog® eine effiziente Auslastung des Hundes. Es zählt auch hierbei die Freude am gemeinsamen Tun, wodurch die Beziehung und Bindung vom Mensch-Hund-Team gestärkt wird.

Sendung Einstein von SRF1 – Einsatz von SniffleDog®

Uwe Friedrich stellt SniffleDog vor

Hundeführerschein

Der Hundeführer-schein beinhaltet eine breite, alltagsrelevante Ausbildung.

Dazu gehören Leinenführigkeit, Deckenübung (5 Min. ohne Leine auf einer Decke bleiben), Rückruf, Leinenorientierung, Longieren, Beute/Zerrspiele mit entspanntem Besitzanspruch, Bewegungsreiz mit dem Ziel: Kontaktaufnahme des Hundes zum Hundeführer, Longieren, Rituale wie Restaurantaufenthalt und aus dem Auto steigen, SniffleDog mit 6 Gläsern.

Dog- oder Bike-Jöring

Dog-Jöring eignet sich für alle Boston Terrier, welche gerne vorab laufen.

Das Training mit dem Bike oder Scooter (Roller, Trottinet) wird sorgfältig aufgebaut. Die Bikeantenne wird am Fahrrad befestigt und dient als Leinenführung. Die Zugleine wird «direkt» am Fahrrad/Scooter befestigt. Natürlich übernimmt der Boston Terrier nicht die gesamte Zugarbeit, dazu gehört auch eine gewisse sportliche Mitarbeit des Zweibeiners. Am geeignetsten sind Wald- und Wiesenwege, Asphalt wird möglichst gemieden.

Boston Terrier in Action!

Links